Hinter den aktuellen Ereignissen in der Ukraine und der andauernden Diskussion 'Pflegekammer JA oder NEIN' ist das Thema Impfpflicht für bestimmte Berufe, z.B. Mitarbeiter in Pflegeeinrichtungen, in den Hintergrund getreten. Auch hier wurde zuletzt mehr über Pro und Contra, vor allem bzgl. der Mitarbeiter, die sich aus persönlichen Gründen nicht impfen lassen wollen, berichtet.

Doch es geht auch anders. Der SWR berichtet über die private Betreibergruppe BeneVit aus Mössingen im Landkreis Tübingen, die 26 Pflegeheime führt. Der Inhaber hatte zum Schutze der pflegebedürftigen Bewohner bereits im Dezember 2021 eine 100%ige Impfquote gefordert. Die Befürchtungen der Einrichtungsleiter, vor allem hinsichtlich Personalmangel aufgrund von Kündigungen, um sich gegen Zwang und Bevormundung zu wehren, waren unbegründet: von rund 1.700 Mitarbeitern haben sich nur 34 nicht impfen lassen (und sind aktuell freigestellt).

Widerspruch und, teils sehr persönliche, Anfeindungen gegenüber den Einrichtungsleitern kamen vielmehr anonym aus der Bevölkerung. Aber das Personal lobt im Nachhinein die klare Anweisung. Wir finden: Ein ermutigendes Beispiel, das gerne Schule machen dürfte.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

 

No comments

Add Comment